Sonntag, 12. November 2017

Hurra, es geht abwärts!

fotoART by Thommy Weiss  / pixelio.de

Es ist kurz vor Halbzeit der aktuellen 3-monats-Challenge. Yeah!

Seit 1. Oktober bin ich wieder zuckerbefreit, ernähre mich überwiegend Low Carb, versuche einen Abstand von 4 - 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten einzuhalten und auf Snacks zwischendurch zu verzichten. Mit Erfolg: 5,5 kg sind runter, was ein Drittel meines Ziels entspricht. Dass die Kortison-Kilos so gut purzeln, hat mich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. In meiner "Gewichtsklasse" hatte ich mit ca. einem halben Kilo pro Woche gerechnet, aber nicht mit knapp 1 kg pro Woche! Vielleicht liegt es daran, weil ich durch das Kortison so viel so schnell zugenommen habe - und nicht konstant über Jahre.


Um einen Überblick darüber zu haben, was ich wann esse, schreibe ich mir alles auf. Ich wiege weder etwas ab, noch zähle ich Kalorien. Für mich persönlich funktioniert es am besten, wenn ich die Kohlenhydrate weitesgehend einschränke. Was somit nicht bedeutet, dass ich komplett darauf verzichte. Wenn ich mal Pizzaessen gehe, dann will ich eine Pizza und keinen Salat. ;)

Ich bin überglücklich, dass mein lieber Körper wieder so toll funktioniert. Er hat eine harte Zeit hinter sich und sämtliche Untersuchungsergebnisse liegen im Normbereich. Besonders endlich auch die Hormonwerte, was mir die jetzige Abnahme auch wieder ermöglicht. Hurra!

Diesmal hatte ich mir überlegt, ab Mitte Dezember bis Ende des Jahres auszusetzen, um die Weihnachtszeit voll auszukosten. Momentan plane ich es jedoch anders: weitermachen – mit einzelnen Ausnahmen, nämlich Weihnachtsmarktbesuchen & Weihnachen. Dann bleiben gebrannte Lakritz-Mandeln, Poffertjes & Lebkuchen noch mehr etwas Besonderes. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen