Sonntag, 10. August 2014

Veganes Tiramisu mit Kokosblütenzucker


Meine Kollegin Kristin hat diese Woche ein äußerst leckeres, veganes Tiramisu gemacht. Inspiriert davon, habe ich das Rezept etwas abgewandelt und meine Neuentdeckung den Kokosblütenzucker verwendet. Das Tiramisu schmeckt fantastisch! Ich habe einen Teil der Mehlmenge mit Kokosmehl ersetzt. Das ist aber nur eine Variante.

Zutaten:

Biskuitboden
100 g Weizenmehl
40 g Kokosmehl
100 g Kokosblütenzucker
3 EL neutrales Öl (ich habe Mazola verwendet)
3 TL Backpulver

50 ml Amaretto
150 ml Kaffee, stark

Creme
250 ml Pflanzensahne
150 ml Wasser
80 g Kokosblütenzucker
50 g Gries
2 TL Vanilleextrakt
2 TL Zimt
1 Msp. Salz

100 g Pflanzenmargarine

Kakaopulver

Zubereitung:

1. Sahne, Wasser, Zucker und Gries miteinander vermengen, in einem Topf kurz aufkochen lassen, dabei reichlich rühren und 3 Min. köcheln lassen.

2. Die Creme vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen, dabei jedoch weiterrühren.

3. Vanilleextrakt, Zimt und Salz hinzufügen und gut verrühren.

4. Die Creme für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und gelegentlich umrühren.

5. Mehl, Zucker, Öl und Backpulver miteinander vermengen, auf ein kleines mit Backpapier ausgelegtes Backblech auslegen und bei ca. 180 g für ca. 20 Min. backen. Anschließend auskühlen lassen und den Biskuitboden längs halbieren.

6. Kaffee mit Amaretto verrühren.

7. Margarine (nicht geschmolzene!) unter die Creme rühren, bis diese schön cremig ist.

8. Eine kleine Form (ca. 20 x 30) mit Biskuit auslegen, diesen mit der Kaffeemischung beträufeln und anschließend die Creme darüber geben.

9. Das Ganze wiederholen und das Tiramisu mit Kakaopulver durch ein Sieb großzügig bestäuben.

10. Das Tiramisu für ca. 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Also liebes zuckerfreie Fräulein, ich muss doch mal sagen: Dieses Tiramisu ist verboten lecker!
    Ja, genau: VERBOTEN LECKER! Da ruf ich gleich mal die einseinsnull an.
    Ich würde sogar sagen, dass diese dezente Kokosnote locker ein echtes Tiramisu schlagen kann.
    Ich konfisziere dann mal schnell die Reste...
    Mahlzeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das ist ja ein tolles Kompliment! Freut mich, dass es dir so verboten gut geschmeckt hat. Das motiviert mich zu weiteren kulinarischen Köstlichkeiten. :-)

      Löschen
  2. Einfach nur köstlich: ein würdiger Geburtstagskuchenersatz, der bei mir ab sofort wohl auch das ein oder andere Mal auf dem Tisch stehen wird! Nochmal tausend Dank :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehn. Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat! Kokosblütenzucker und -mehl gibt es gleich nebenan bei Tjadens. :-)

      Löschen
  3. YUM YUM!
    Ich als Tiramisu Nicht-Fan muss sagen: ein Traum! Kokos super Idee. Es erinnert ein wenig an Kuchenteig - und welchem Schleckermäulchen läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen. Ich freue mich aufs nächste Mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh schon, ich muss das Tiramsu ab sofort wohl öfters machen. Und stimmt: Geschmack & Konsistenz erinnern an Kuchenteig! ;-)

      Löschen